wpGO WordPress Programmierung

5 WordPress Design Trends, die 2015 angesagt sind

Responsive Webdesign

Neues Jahr, neue Trends! 2015 wird sich im Webdesign einiges tun. Neben spannenden Neuheiten werden uns aber auch alte Wegbegleiter wieder begegnen. Das Jahr ist noch jung und doch wollen wir schon heute einen Blick in die Zukunft der WordPress Themes wagen. Welche Stilelemente werden in diesem Jahr eine große Rolle spielen?

1. Mobil unterwegs: Responsive Design

Zugegeben, Responsive Design ist nicht wirklich neu. Und trotzdem wollen wir es an dieser Stelle erwähnen. Denn 2015 gehört eine responsive Website zum Standard.

Kein Wunder: Die Nutzerzahlen für Smartphones und Tablets wachsen täglich weiter an. Dass die meisten WordPress Themes direkt für die Ansicht auf mobilen Devices optimiert werden, ist also kein Zufall.

2. Schick und simpel: Flat Design

Einfach und funktional ging es 2014 zu – und dabei bleibt es auch dieses Jahr. Bereits vor einigen Monaten setzte sich der Trend des Flat Designs durch. Übersichtlich gestaltete Webseiten ohne viel Schnickschnack erfreuten sich wegen ihrer einfachen Bedienbarkeit wachsender Beliebtheit… bis heute. Aber wer denkt, einfach sieht gleich langweilig oder gar unprofessionell aus, irrt. Der minimalistische Gestaltungsstil hat pepp – wie das „flache“ Design von iOS8 letztes Jahr bewiesen hat.

3. Einfach und genial: One-Page-Designs

Klicken war gestern – 2015 wird gescrollt. Webseiten, die gänzlich auf verzwickte Menüs zur Navigation verzichten, sind mehr und mehr im Netz zu finden. Und auch für WordPress zeichnet sich ein Trend ab, dass zunehmend mehr Websites in dem Stil programmiert werden. Auch aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass Kunden einseitige Layouts lieben. Emotionen und Botschaften lassen sich super in einer „scrollbaren“ Geschichte verpacken.

4. Laut werden: Auffällige Typographie

Eine schicke und intelligent eingesetzte Typographie kann bei der Vermittlung von Inhalten wahre Wunder bewirken. Dabei gilt auch 2015: Wer was zu sagen hat, kann das ruhig IN GROSSER SCHRIFT tun – gerade Nutzer mobiler Devices werden es danken. Gut lesbare, große Schriftarten werden in den WordPress Themes also 2015 zum Standard gehören.

5. Ansehnlich: Bilder sprechen lassen

Bilder als Bestandteil einer Webseite sind an sich nichts Neues. Doch wie bereits vergangenes Jahr zu beobachten war, kommen schicke Fotografien immer häufiger als Designelement zum Einsatz. Beispielsweise als ansprechender Hintergrund. Oder aber als Strukturelement, das dem User Orientierung gibt.

Fassen wir zusammen: Dieses Jahr feiern wir die Einfachheit. Übersichtliche Layouts, gut lesbare Texte und mobile-optimierte Webauftritte geraten in den Fokus. Gestochen scharfe Bilder und ansprechend eingesetzte Farben sorgen bei aller Bescheidenheit für den Wow-Effekt. Das macht nicht nur den Tablet- und Smartphone User glücklich, der auf lästiges Zoomen und wildes Umhergeklicke verzichten kann. Auch an PC und Laptop werden wir von den Designtrends profitieren – denn ab sofort steht die Usability im Vordergrund. Sich schnell auf einer Webseite zurechtfinden dürfte also zukünftig kein Problem mehr sein.

Tags: , , , ,

Trackback von deiner Website.

WordPress Agentur

wpGO WordPress Agentur

Wir lieben guten Code, WordPress und knifflige Aufgaben. Unsere Schwerpunkte im Blog sind Themen aus dem Bereich Webdesign, Online-Marketing, Social Media und Programmierung.

Kommentieren