wpGO WordPress Programmierung

WordPress Hosting und Caching: WordPress schneller machen

WordPress Hosting und Caching: WordPress schneller machen

Viele Hosting-Anbieter bieten mittlerweile spezielle WordPress Hosting-Pakete an und durch einfache 1-Klick-Installationen wird der Einsatz von WordPress zum Kinderspiel.

WordPress lässt sich schon bereits auf einem kleinen Webhosting-Paket nutzen und bleibt in der Regel auch bei wachsenden Zugriffszahlen relativ standhaft. Darüber hinaus kann man hier auch z. B. mit einem Caching Plugin für WordPress die Seite nochmal beschleunigen und die Performance verbessern. Die einzelnen WordPress Seiten werden für eine schnellere Ansicht in den Cache geladen und u.a. Bilder werden nur im Sichtbereich des Nutzers geladen werden, wenn sie auch wirklich gebraucht werden.

Anbieter wie Facebook oder YouTube setzen ebenfalls auf diese Technik, um eine schnellere Anzeige zu gewährleisten und den Server zu schonen. Statische Dateien werden komprimiert und die minimierten HTML-, JavaScript und CSS-Dateien können somit schneller geladen werden. Allerdings sollte man für größere Projekte wie Onlineshops (WooCommerce) oder häufig besuchte Blogs leistungsstärkere Pakete wie z. B. einen vServer wählen.

WordPress schneller machen

Wir nutzen für unsere Seite ebenfalls ein Caching Plugin (WP Rocket) und auch wenn wir schon viel im Hintergrund per Hand optimiert haben – um alles aus der Seite für’s SEO herauszuholen – haben uns die Unterschiede positiv überrascht:

Ohne Caching Plugin
Caching Plugin vor der Optimierung

Mit Caching Plugin
Caching Plugin nach der Optimierung

Die Ladezeiten konnte um circa 50% verringert werden und die Anzahl der Anfragen wurden deutlich reduziert. Das wirkt sich nur nur positiv auf die Besucher aus (unsere Absprungsrate hat sich verbessert), sondern auch auf das Ranking bei Suchmaschinen.

WordPress Hosting Checkliste

Wenn ein Hosting-Anbieter ein spezielles WordPress-Paket anbietet, sollte man einen Blick auf folgende Merkmale werfen, damit WordPress optimal und zukunftssicher auf diesem Paket läuft:

  • Automatische WordPress Updates & regelmäßige Sicherungen der WordPress Seite
  • Datensicherheit und darauf achten, dass der Server in einem Rechenzentrum in Deutschland steht
  • MySQL-Datenbanken auf schnellen SSD-Festplatten
  • Kurze Ladezeiten durch Varnish, Redis oder Memcached Cache (optimierter serverseitiger Cache)
  • Unbegrenzter Traffic
  • Experten-Support für WordPress

Viele Anbieter im Bereich WordPress Hosting haben ihre Infrastruktur entsprechend angepasst und erfüllen die technischen Anforderung von WordPress, damit das CMS reibungslos läuft:

Mindestvoraussetzungen für WordPress

  • PHP Version 5.6 oder größer
  • MySQL Version 5.6 oder größer
  • mod_rewrite muss aktiviert sein (das ist ein Modul für den Apache-Webserver)

Das PHP-Memory-Limit ist ein ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Geschwindigkeit der WordPress Seite und empfehlenswert wäre hier ein Wert von mindestens 64MB für eine optimale Performance von leistungshungrigen Plugins und Blogs mit vielen Beiträgen. Ihr sollten auch einen Blick auf die zugesicherte Hardware bzw. die garantierte Anzahl an Nutzern schauen, mit denen ihr euch den Server teilen müsst. Ein professioneller Anbieter wird in seinen Hosting-Paketen die Anzahl an Nutzern fair und transparent kommunizieren und auch ein Upgrade in ein höheres Paket sollte problemlos möglich sein.

 

Tags: , , , ,

Trackback von deiner Website.

WordPress Agentur

wpGO WordPress Agentur

Wir lieben guten Code, WordPress und knifflige Aufgaben. Unsere Schwerpunkte im Blog sind Themen aus dem Bereich Webdesign, Online-Marketing, Social Media und Programmierung.

Kommentieren